Der DRK Hausnotruf. Foto: A. Zelck/ DRKS
HausnotrufserviceHausnotrufservice

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Soziale Dienste
  3. Hausnotrufservice

Hausnotrufservice

Ansprechpartner

Frau
Jantina Manns

Tel.: 05651 / 7426-22
Fax: 05651 / 7426-30
jantina.manns@drkeschwege.de

An den Anlagen 10A
37269 Eschwege

Sorgenfrei zu Hause leben mit dem DRK-Hausnotruf - das ist das Motto unseres Hausnotrufservices.

Der Grund sich an unseren Service anzuschließen wird am folgenden Beispielen deutlich: Eine Person lebt alleine zu Hause und fühlt sich nicht mehr so sicher, ist z.B. schon mal im Bad ausgerutscht oder ab und zu fühlt sie sich schwindelig. Mit dem DRK-Hausnotruf wird eine sichere Verbindung zu den Helfern vom DRK hergestellt.

Der Hausnotruf besteht aus einem kleinen Handsender und einem Teilnehmergerät, das an das Telefonnetz angeschlossen wird. Den Handsender trägt der Teilnehmer immer bei sich. Im Notfall genügt ein Knopfdruck und schon wird man mit der Hausnotrufzentrale verbunden.

Die Mitarbeiter erkennen dann an der eingespeicherten Telefonnummer, von welchem Teilnehmer der Notruf ausgelöst wurde und informieren die Angehörigen, die Nachbarn bzw. den Hausnotruf-Bereitschaftsdienst oder ggf. den Rettungsdienst. Sie halten Kontakt bis die Helfer eingetroffen sind.

Tunstall
Tunstall
  • Für wen ist das Hausnotrufgerät geeignet?
    • Senioren
    • Behinderte (Rollstuhlfahrer, Spastiker usw.)
    • Kranke (insb. Risikopatienten mit Herz-Kreislauf-Beschwerden, Infarktgefährdete, Diabetiker)
  • Was sind die Vorteile des Systems?
    • Der Verbleib in der gewohnten Lebensumgebung wird so lange wie möglich erhalten
    • Ängste vor dem Alleinsein werden genommen
    • Sicherheit und Geborgenheit werden vermittelt
    • Die Selbstständigkeit bleibt bewahrt
    • Pflegende Angehörige werden entlastet
  • Was kostet der Hausnotruf?

    Bereitstellung und Anschluss eines Hausnotrufsystems inkl. Funksender kostet einmalig 32 €. Die Monatsmiete beträgt 29,85 €.

    Sollten Sie eine Pflegestufe haben, kann ein Teil der Kosten von der Pflegeversicherung übernommen werden. Pro Monat fallen dann für Sie nur noch 11,49 € Miete und für den Anschluss einmalig 21,51 € an.

  • Wie wird der Hausnotruf eingerichtet?

    Eine Teilnehmerstation wird als Zusatz zu Ihrem Telefon installiert. Sie wird durch den handlichen Notrufsender ergänzt. Der Notrufsender ist so klein, dass Sie ihn bequem am Handgelenk oder wie eine Kette um den Hals tragen können. Station und Notrufsender werden von einem Rotkreuzmitarbeiter in Ihrer Wohnung eingerichtet. Ein Haus- und Wohnungsschlüssel wird beim DRK hinterlegt, damit der Hausnotruf-Bereitschaftsdienst Sie in Notsituationen problemlos und schnell erreichen kann.

  • Wann lohnt sich ein Hausnotrufgerät?
    • wenn Sie schon einmal hingefallen sind und nicht mehr alleine aufstehen konnten
    • wenn Sie gesundheitliche Probleme haben, bei denen Sie im Akutfall wenig Zeit haben, jemanden zu benachrichtigen
    • wenn Sie alleine wohnen und Ihre Selbstständigkeit erhalten wollen

    ... dann ist ein Hausnotrufgerät vom DRK genau das Richtige für Sie!

  • Was ist der Vorteil gegenüber einem Telefon?
    • Die Hausnotrufzentrale weiß sofort, wer Sie sind, auch wenn Sie nicht antworten können.
    • Auf Knopfdruck kommt rund um die Uhr Hilfe zu Ihnen.
    • Durch den Funkfinger erreichen Sie uns problemlos aus jedem Ihrer Räume, wenn Sie Hilfe benötigen.
    • Ihr Schlüssel wird beim DRK hinterlegt, sodass wir im Notfall sofort in Ihre Wohnung gelangen können.
Infofilm über den DRK-Hausnotrufservice

Wenn Sie noch Fragen haben, können Sie uns gerne anrufen unter der Telefonnummer 05651 / 7426-23.