FreiwilligendiensteFreiwilligendienste

Sie befinden sich hier:

  1. Das DRK
  2. Mitwirken
  3. Freiwilligendienste

Freiwilligendienste

Ansprechpartner

Pädagogischer Berater von Volunta

Herr

Jürgen Schmitz

Tel.: 05651 / 8024101

Fax: 0561 / 7898619

juergen.schmitz@volunta.de


Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) ist ein gesetzlich abgesichertes soziales Bildungsjahr und steht im Unterschied zum FSJ auch älteren Freiwilligen offen. Als "Bufdi" beim DRK stehen viele unterschiedliche Stellen und Aufgaben offen, um gemeinsam Menschen zu helfen. Jungen Freiwilligen bietet er wie das FSJ die Chance, sich zu orientieren, neue Kompetenzen zu erwerben und Stärken auszubauen. Ältere Freiwillige werden ermutigt, ihre bereits vorhandenen Kompetenzen sowie ihre Lebens- und Berufserfahrungen einzubringen und weiter zu entwickeln.

Der BFD wendet sich an Interessierte aller Altersgruppen, die mindestens die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben müssen.

Für eine Teilnahme an einem BFD entstehen Ihnen keine Kosten außer den gewöhnlichen Lebenshaltungskosten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein angemessenes monatliches Taschengeld. Freiwillige sind während ihrer freiwilligen Dienstzeit grundsätzlich Mitglied in der gesetzlichen Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung. Alle Sozialversicherungsbeiträge werden vom Bund erstattet.

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ist ein gesetzlich abgesichertes soziales Bildungsjahr für junge Menschen. Im FSJ leisten Jugendliche praktische Arbeit in sozialen Einrichtungen und nehmen daneben an persönlichkeitsbildenden Seminaren teil. Das Deutsche Rote Kreuz bietet seit 1964 jungen Menschen die Möglichkeit, sich freiwillig sozial zu engagieren. Jährlich nehmen etwa 10.000 junge Menschen dieses Angebot an.

Das FSJ wendet sich an junge Menschen im Alter zwischen 17 und 27 Jahren. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Möglichkeit, verschiedene Einsatzfelder  sozialer Berufe kennen zu lernen. Sie lernen ihre eigenen Fähigkeiten einzuschätzen und erfahren, wie ihre Tätigkeit von anderen wahrgenommen und bewertet wird. Das FSJ hilft ihnen häufig, sich über ihren zukünftigen beruflichen Weg klar zu werden.

Für eine Teilnahme an einem FSJ entstehen keine Kosten außer der klassischen Lebenshaltungskosten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein angemessenes monatliches Taschengeld. Freiwillige sind während ihrer Dienstzeit grundsätzlich Mitglied in der gesetzlichen Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung. Alle Sozialversicherungsbeiträge werden vom Träger bzw. von der Einsatzstelle gezahlt. Zusätzlich besteht für Freiwillige im FSJ Anspruch auf Kindergeld bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres.

Ansprechpartner

Personalmanagement

Frau

Diana Fleischmann

Tel: 05651 / 7426 -22

Fax: 05651 / 7426-27

diana.fleischmann(at)drkeschwege.de

 

An den Anlagen 10A

37269 Eschwege

Freiwilliges Soziales Jahr und Bundesfreiwilligendienst

Einsatzbereiche
  • Menüservice
  • Hausnotrufservice
  • Rettungssanitäter/in im Rettungsdienst
  • Ausbilder/in in der Erste-Hilfe-Ausbildung
  • Hilfskraft für die ambulante Pflege und Hauswirtschaft
Voraussetzungen
  • Mindestalter von 18 Jahren
  • Führerschein der Klasse B
  • Dauer des Freiwilligendienstes von mind. 1 Jahr
  • Hauptschulabschluss
Konditionen

Beide Freiwilligendienste finden in pädagogischer Begleitung (u.a. durch Seminare mit verschiedenen Themenschwerpunkten) statt. Als Bezahlung erhalten Freiwillige ein monatliches Taschengeld - die genaue Höhe variiert je nach Art des Freiwilligendienstes. Sie erhalten 24 Tage Erholungsurlaub.

Bewerbung

Bei Interesse wenden Sie sich zur Bewerbung bitte an die Freiwilligenagentur „Volunta“ (gehört zum DRK Landesverband Hessen).

Kontakt

In unserer Geschäftsstelle steht Herr Jürgen Schmitz als zuständiger Ansprechpartner von Volunta zur Verfügung.