20190411_102212.jpg DRK Eschwege
RettungsdienstRettungsdienst

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Rettungsdienst
  3. Rettungsdienst

Rettungsdienst

Ansprechpartner

Rettungsdienstleitung
Herr Matthias Gebhardt
Tel.: 05651 / 7426-24 Fax: 05651 / 7426-27 matthias.gebhardt@drkeschwege.de
Rettungswachenleitung
Herr Matthias Krug Tel.: 05651 / 7426-47 matthias.krug@drkeschwege.de Herr Daniel Gläßner
daniel.glaessner@drkeschwege.de An den Anlagen 10A 37269 Eschwege

Unser Einsatzbereich

Unser Rettungsdienst ist einer von drei Leistungserbringern im Rettungsdienstbereichsplan des Werra-Meißner-Kreises. Durchschnittlich werden ca. 22.000 Einsätze pro Jahr im gesamten Kreis disponiert. Ca. 7.000 Einsätze werden von den Besatzungen der DRK Rettungsdienst Eschwege gGmbH gefahren. Diese teilen sich in ca. 4.500 Rettungsdiensteinsätzen und ca. 2.500 Krankentransporten auf.

Das Einsatzgebiet erstreckt sich im Bereich der Rettungsdiensteinsätze auf den kompletten Altkreis Eschwege mit den Gemeinden und Städten: Eschwege, Wehretal, Sontra, Ringgau, Herleshausen, Weißenborn, Wanfried, Meinhard und Meißner.

Durch die Lage der Rettungswachenstandorte Eschwege, Wanfried und Wichmannshausen werden auch landkreisübergreifende Notfalleinsätze in den Landkreisen Wartburgkreis, Eichsfeld, Unstrut-Hainich und Hersfeld-Rotenburg gefahren. Bei den Krankentransporten kann es zu Einsätzen im kompletten Werra-Meißner-Kreis kommen.

Unsere Rettungswachen und Rettungsmittel

Unser Rettungsdienst betreibt drei Rettungswache an den Standorten Eschwege, Wanfried und Wichmannshausen, um die Notfallversorgung sowie Krankentransporte rund um die Uhr innerhalb einer zehnminütigen Hilfsfrist im Altkreis Eschwege sicherzustellen. Auftraggeber und Kostenträger für unseren Rettungsdienst ist der Werra-Meißner-Kreis.

Wir verfügen am den verschiedenen Standorten über sechs Rettungswagen.

Standort Eschwege

  • 3 Rettungswagen (RTW) – zwei Fahrzeuge im 24 Stunden Dienst und eins im Tagdienst
  • 1 Schwerlast-Rettungswagen (S-RTW)
  • 1 Ersatzfahrzeug (RTW)

Standort Wichmannshausen

  • 2 Rettungswagen (RTW), jeweils ein 24 Stunden Fahrzeug und ein Fahrzeug im Früh- und Spätdienst
  • 1 Ersatzfahrzeug (RTW)

Standort Wanfried

  • 1 Rettungswagen (RTW) im 24 Stunden-RTW

Der Schwerlast-Rettungswagen wurde im März 2017 eingeführt. Er ist mit einer 1m breiten Trage ausgestattet und mit bis zu 725 kg belastbar. Hiermit können nicht nur adipöse Patienten, sondern auch Intensivpatienten in einem Krankenhausbett, die aus medizinischen Gründen nicht umgehoben werden dürfen, transportiert werden. Insgesamt geht der Rettungsdienst von etwa 100 Einsätzen pro Jahr aus.

Unsere neue Rettungswache am Standort Wanfried

Unser Rettungsteam

Unsere Stammbelegschaft im Rettungsdienst zählt derzeit ca. 55 Mitarbeiter/innen, die sich auf folgende Qualifikationen aufteilen:

  • einem/r Notfallsanitäter/in bzw. einem/r Rettungsassistenten/in sowie
  • einem/r Rettungssanitäter/in

Als staatlich anerkannte Lehrrettungswache bilden wir zurzeit 12 Ausbildende zum Notfallsanitäter aus. Zusätzlich unterstützen unser Rettungsteam Freiwillige im Sozialen Jahr und ehrenamtliche Aushilfen.

Einige Rettungskräfte verfügen darüber hinaus über eine Zusatzfunktion im Rettungsdienst, z.B. als

  • Rettungsdienstleitung
  • Rettungswachenleitung
  • Praxisanleiter/in bzw. Lehrrettungsassistent/in
  • Desinfektor
  • Beauftragte/r für Medizinprodukte
  • Qualitätätsbeauftragte/r
DRK Eschwege

Qualitätssicherung

Unser Rettungsdienst verfügt über ein modernes, webbasiertes Qualitätsmanagementsystem und ist nach der aktuell gültigen DIN EN ISO-Norm zertifiziert. Er wird jährlich in einem externen Überprüfungsaudit durch den TÜV Hessen kontrolliert.

Berufsbild "Notfallsanitäter/in"

Ein wichtiger Aspekt im Rettungsdienst ist die seit dem 1. Januar 2014 geänderte Bezeichnung und Qualifikation der Rettungskräfte. Der Beruf des Rettungsassistenten wurde in die neue Berufsbezeichnung "Notfallsanitäter" überführt. Dieser hat gegenüber dem Rettungsassistenten eine drei- statt zweijährige, reformierte Ausbildung. Wir bilden seit 2015 bis zu drei und seit 2020 bis zu vier Auszubildende jährlich in der Berufsausbildung "Notfallsanitäter" in unserem Rettungsdienst, welcher als Lehrrettungswache anerkannt ist, aus.

Zum Arbeitsalltag des/der Notfallsanitäters/in gehören u.a. folgende Aufgaben:

  • notfallmedizinische Versorgung von Patienten am Einsatzort
  • Durchführung von Notfalltransporten sowie qualifizierten Krankentransporten
  • Erstellung der Einsatzdokumentation
  • Check der Fahrzeuge, Geräte und des sonstigen Arbeitsequipments
  • Desinfektion
  • Lagerverwaltung
  • Sortierung von Einsatzkleidung

Bei Interesse können Sie sich gern für die Ausbildung bei uns bewerben. Nähere Informationen erhalten Sie unter dem Menüpunkt Mitwirken.